Jetzt anfragen

Immer aktuell.
Ihr Energieberater

Hier stellen wir Ihnen einige Artikel zu relevanten Themen bereit, die Ihnen auf der Suche nach einer Energieberatung begegnen könnten.

Der individuelle Sanierungsfahrplan iSFP

Der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP)

Der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP)

Der individuelle Sanierungsfahrplan, kurz iSFP, ist ein offiziellen und leicht verständliches Dokument, welches die energetische Optimierung einer Immobilie erleichtern soll. Ausgestellt wird der Sanierungsfahrplan von einem Energieberater nach einem Vor-Ort-Termin. Dafür gibt es eine Förderung. Zudem ermöglicht der Sanierungsfahrplan einen 5-prozentigen Bonus auf Förderungen und Zuschüsse für die energetische Sanierung Ihrer Immobilie. Es gibt ihn für Wohngebäude und Nichtwohngebäude.

Christin Goldbeck

Christin Goldbeck

Lesedauer 2 Minuten
energiepass-hamburg

Artikel

Energiepass Hamburg

Der Hamburger Energiepass stellt die Dokumentation der Energieberatung durch einen autorisierten Energiepass-Berater in Hamburg dar. Für Beratung und Dokumentation gibt es dabei ein vorgegebenes Verfahren. Eine Förderung durch die IFB Hamburg (die Hamburger Investitions- und Förderbank) ist dafür ebenso möglich wie für die Erläuterung des Dokuments in einer WEG-Versammlung. Den Antrag auf Förderung können dabei sowohl Grundeigentümer als auch Mieter und Pächter (Zustimmung vom Eigentümer nötig) sowie dinglich Verfügungsberechtigte stellen. Weitere Informationen, Details zur Förderung und mehr finden Sie in diesem Ratgeber zum Hamburger Energiepass.

Christin Goldbeck

Christin Goldbeck

Lesedauer 2 Minuten
Das Gebäudeenergiegesetz (GEG)

Artikel

Das neue GEG

Das zum 1. November 2020 in Kraft getretene Gebäudeenergiegesetz (GEG) löst gleich mehrere Gesetze und Verordnungen ab. Es soll zudem Wohn- und Klimaschutzpunkte des Koalitionsvertrags der Bundesregierung, Wohngipfel-Beschlüsse von 2018 sowie Bestimmungen aus dem Klimaschutzprogramm 2030 zusammenführen. Hauptinhalte des GEG sind Anforderungen und Kennzahlen für die Energieeffizienz von Gebäuden, den Energieausweis sowie seine Erstellung / Verwendung und nicht zuletzt für erneuerbare Energie.

Carmen Giesing

Carmen Giesing

Lesedauer 2 Minuten
Brennstoffzelle als Heizung und Stromerzeugung

Artikel

Brennstoffzelle als Heizung und Stromerzeugung

Ist eine Brennstoffzelle als Gebäudeheizung verbaut, kann sie verschiedene Namen tragen. Mal wird sie als Brennstoffzellenheizung, mal als Brennstoffzellen-Heizgerät und mal als stromerzeugende Heizung bezeichnet. Die in der EU und damit auch in Deutschland geförderte Heizanlage, die im Wohnhaus zum Einsatz kommen kann, wird fälschlicherweise auch Blockheizkraftwerk (BHKW) genannt, weil sowohl Wärme als auch elektrischer Strom erzeugt wird. Deshalb wird zudem nicht selten der Begriff Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) verwendet. Beide Begriffe und Kürzel sind aber vornehmlich für Anlagen mit Gas, Öl oder Biomasse gedacht. Bei der Brennstoffzelle werden Sauerstoff und Wasserstoff aus Erdgas verbraucht.

Carmen Giesing

Carmen Giesing

Lesedauer 5 Minuten
Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

In den letzten Jahren haben sich die Rahmenbedingungen für die staatliche Förderung einer neuen Heizung ein paar Male geändert. Zum 1. Januar 2020 wurden neue Förderbedingungen und Fördersätze veröffentlicht. Zum 1. Januar 2021 änderte sich zudem das Förderprogramm, sodass Zuschüsse und Kredite von BAFA und KfW nun in der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) gebündelt werden. Welche Heizung für Raumwärme und Warmwasserbereitung gefördert wird und was Sie sonst noch zum Thema wissen müssen, das haben wir in diesem Ratgeber zusammengefasst.

Christin Goldbeck

Christin Goldbeck

Lesedauer 2 Minuten
daemmstoffe-daemmmaterialien

Artikel

Dämmmaterialien

Dämmstoffe gibt es in organischer, mineralischer und synthetischer Ausführung. Sie haben verschiedene Vorteile sowie auch Nachteile. Zudem eignen sie sich unterschiedlich gut für die Wärmedämmung von Wand / Fassade, Dach und anderen Teilen von Haus oder Wohnung. Deshalb haben wir in diesem Ratgeber verschiedene Dämmmaterialien und ihre Eigenschaften für Sie zusammengetragen. Besonders die nachhaltigen Stoffe für eine energieeffiziente Dämmung mit niedrigem Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) sind für das Erreichen von EnEV-Vorgaben, für ein Effizienzhaus sowie damit für die Förderung durch KfW, BAFA und BEG geeignet.

Carmen Giesing

Carmen Giesing

Lesedauer 3 Minuten
lueftungsanlage

Lüftungsanlage

Lüftungsanlage

Eine Lüftungsanlage sorgt vor allem in einem Neubau, aber auch in energetisch sanierten Altbauten für einen Luftaustausch. Dabei gibt es zentrale Lüftungsanlagen und dezentrale Lüftungsanlagen sowie außerdem Modelle, welche nur die Abluft aus dem Haus befördern. Überdies solche, die auch aktiv frische Luft von außen in die Räume verteilen. Besonders effizient sind bei Ab- und Zuluftmodellen jene mit Wärmetauscher, durch den bei der Wohnraumbelüftung die thermische Energie der Abluft auf die Zuluft übertragen wird. Damit sinken die Heizkosten und das Haus wird energetisch effizienter. Im Folgenden haben wir die das zentrale und das dezentrale System zur Wohnraumlüftung für Sie weiter aufgeschlüsselt, damit Sie sich ein Bild machen können.

Christin Goldbeck

Christin Goldbeck

Lesedauer 4 Minuten
energieberatung-kommune

Energieberatung für Gebäude von Kommunen

Energieberatung für Gebäude von Kommunen

Die Energieberatung für Kommunen können Sie mit uns als professionelle Energieberater realisieren sowie vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördern lassen. In diesem Ratgeber haben wir Ihnen dafür die wichtigsten Informationen zusammengefasst. Sie finden im Folgenden die einzelnen Schritte der Energieberatung, Informationen zur Unterstützung von Sanierung oder Neubau sowie Details zur BAFA-Förderung.

Christin Goldbeck

Christin Goldbeck

Lesedauer 3 Minuten
KfW Baubegleitung

KfW-Baubegleitung

KfW-Baubegleitung

Wollen Sie ein Haus bauen oder eine Immobilie energetisch sanieren, dann streben Sie wahrscheinlich das KfW-Effizienzhaus in einer seiner Ausführungen als Gebäudestandard an. Dafür sind verschiedene Maßnahmen wie die Dämmung von Fassade und Dach oder das Einsetzen gut verglaster Fenster nötig. Hinzu kommt die Haustechnik, zum Beispiel in Form einer ökologischen Heizung. Außerdem müssen für die Anerkennung des Hauses als Effizienzhaus sowie für die KfW-Förderung für Bau oder Sanierung bestimmte Nachweise eingereicht und Kennzahlen überprüft werden. Bei alledem helfen wir Ihnen vermittels einer Baubegleitung. Inhalte, erforderliche Unterlagen, Kosten und weitere Informationen zur KfW-Baubegleitung finden Sie in diesem Ratgeber.

Carmen Giesing

Carmen Giesing

Lesedauer 4 Minuten
Kostenlos & Unverbindlich

Individuellen Sanierungsfahrplan 
jetzt anfordern

Hier können Sie sich in 1 Minute kostenlos ein unverbindliches Angebot einholen.

Um was für eine Art von Gebäude handelt es sich?
Vielen Dank für Ihre Eingabe
Sie können sich das Angebot jetzt kostenlos und unverbindlich schriftlich sichern.

Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und erkläre mich damit einverstanden.

Vielen Dank für Ihre Anfrage

Häufig gestellte Fragen

Was bietet ein individueller Sanierungsfahrplan?
Für wen gilt der iSFP?
Was kostet ein iSFP?
Welche Voraussetzung muss erfüllt sein, dass die Erstellung des iSFP gefördert wird??
Haben Sie noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und erkläre mich damit einverstanden.

Vielen Dank für Ihre Anfrage

Stuttgart

Energy Building
Goldbeck & Giesing GmbH
Friedrichstr. 15
70174 Stuttgart

Hamburg

Energy Building
Goldbeck & Giesing GmbH
Virchowstr. 20
22767 Hamburg

Berlin

Energy Building
Goldbeck & Giesing GmbH
Marzahner Str. 24A
13053 Berlin